Joy

Joy

Weimeraner-Viszla-Mix
Rüde
geboren: 18.02.2018
Fremde: freundlich
Kinder: OK
Rüden: OK
Hündinnen: OK

Joy geboren am 13.02.18 ist eine Mischung aus Weimaraner und Vizsla.
Er hat vor wenigen Wochen sein Zuhause verlassen müssen, da man mit seiner lebhaften Art und der Rassen-Kombination nicht klar kam.
Wir möchten hier zu Beginn direkt drauf aufmerksam machen, das es sich hier um die Mischung zweier Jagdhundrassen handelt, deren Wesenszüge durchaus in Joy zum Vorschein kommen.
Zwei Vermittlungsversuche schlugen nun wg. bereits vorhandener Hündin fehl. Ein dritter Versuch nun trotz Hunderfahrung ebenfalls.
Joy ist ein offener freundlicher Hund, der Menschen gerne mit überschäumender Freunde und zwei dicken Pfoten begrüßt.
Mit Hunden kommt er auch sehr gut zurecht, jedoch hat sich nun gezeigt, dass seine überschäumende Art nicht für jeden Hund geeignet ist.
In seinem neuen Zuhause sollten evtl. gar keine Hunde oder nur sehr wesensfeste Vierbeiner leben.
Kleintiere, vor allem Katzen sollten nicht in seinem zukünftigen Zuhause sein.
Joy hat schon einige Kommandos gelernt, Sitz und Platz klappen schon sehr gut. Bleib und auf die Decke gehen lernte er auch innerhalb kürzester Zeit.
An der Schleppleine ist er sehr gut abrufbar und findet Arbeit in Verbindung mit Futter und Dummy besonders toll.
Erste Ansätze im Suchen von Gegenständen und Menschen zeigten einen lernwilligen Hund der seine Nase gerne einsetzt.
Joy sollte nach den vielen Tiefschlägen nun Menschen finden, die viel Zeit in seine Erziehung und Auslastung investieren können.
Auch das alleine bleiben sollte man mit ihm erst wieder langsam beginnen. Er ist aktuell noch kein Hund der Zuhause alleine bleibt.
Joy lässt sich sicherlich für viele jagdähnliche Arbeit begeistern, Dummy oder Gegenstandssuche und Mantrailing wurden schon kurz getestet und er fand bisher alles was sich vor ihm versteckte.
Für Arbeit als Zughund, Rettungshund oder Jagdhund ist er aufgrund seiner Veranlagung bestens geeignet.
Autofahren mag Joy ebenfalls, weshalb er zu Beginn einer Fahrt vor Aufregung laut jodelt.
Also hier sind draußen aktive und Hundesport begeisterte Menschen gefragt, die sowohl die draufgängerische Art des Weimaraners, aber auch die sensible Seite des Vizsla nicht außer Acht lassen.
Nach dem letzten Vermittlungsversuch zeigt sich inzwischen sogar, das ein Zuhause ohne Kinder und mit klaren Strukturen besser für ihn ist.
Joy scheint Lernerfahrung dabei zu haben sich durch bellen knurren und drauf los poltern seinen Ruheplatz zu verteidigen, da es Ihm schwer fällt zu Entspannen, sollten er eine Rückzugsmöglichkeit haben, einen Ort an dem er runter fahren und schlafen kann.
Für Joy sind unbedingt Hunde-Kenner gefragt, Menschen die die Mischung der beiden Rassen sehr gut einschätzen und händeln können.