Bella

Bella

Altdeutscher Hütehund
Hündin
geboren: 2015
Fremde: misstrauisch
Kinder: Nein
Rüden: nach Sympathie
Hündinnen: Nein

Bella ist eine Altdeutsche Hütehündin vom Landschlag „Ostdeutscher Schwarzer“, die über das Veterinäramt ins Tierheim kam.

Sie wurde 2015 geboren und ist somit genau im besten Hütehund-Alter.

Ursprünglich lebte sie mit ihrem Partner Bolt und Ihrem Sohn Josef (aus dem ersten Wurf) gemeinsam auf einem kleinen Hof und hatte dort die Aufgabe die Nutztiere zu hüten.
Als es in ihrem ehemaligen Zuhause keine Nutztiere mehr zum hüten gab, verselbständigte sich der Arbeitswille der Hunde. So büxten die drei regelmäßig aus und es kam zu Beißvorfällen in der umliegenden Nachbarschaft.

Deshalb wurden die Drei von den Behörden beschlagnahmt und als gefährlich eingestuft.
Um Bella (ebenso Bolt und Josef) ein Zuhause geben zu können, muß man also eine Haltersachkundeprüfung beim Ministerium ablegen.
Hierbei unterstützen wir Sie gerne, wo wir können.
Ebenso hat Bella nun einen Leinen- und Maulkorbzwang und darf nicht ohne diese zusätzliche Sicherung spazieren geführt werden.
Über die genauen Kosten und Auflagen informieren wir sie in einem Kennenlerngespräch gerne vor Ort.

Bella ist eine aktive lernbegeisterte Hündin.

Sie hatte mindestens 2 Würfe.
Den letzten davon zog sie im Tierheim auf, da sie mit den Welpen gemeinsam beschlagnahmt wurde und zeigte sich als eine vorbildliche Hundemama.

Mit Bolt und Josef versteht sie sich super und hat ein tolles Sozialverhalten.
Sie spielt und tobt sehr gerne mit den beiden.
Fremde Hunde hingegen werden zunächst von ihr lautstark verbellt.

Ob es im neuen Zuhause mit einem netten Rüden klappen könnte entscheidet die Sympathie.
Am besten werden die Hunde auf gemeinsamen Spaziergängen langsam aneinander gewöhnt.
Bella kennt schon etliche Kommandos und in ruhigen Situationen befolgt sie diese auch aufs Wort. Ist sie durch Stress oder andere Hunde abgelenkt, neigt sie dazu Hütehund-typisch hochzudrehen.
Durch ruhige souveräne und vor allem konsequente Führung, lässt sie sich aber gut lenken und lernt dabei auch schwierige Situationen zu meistern.
Bella sollte in einen Haushalt ohne Katzen oder andere in der Wohnung lebende Kleintiere ziehen.

Wer sich für Bella interessiert, muss sich darüber im Klaren sein, dass er einen Arbeitshund haben möchte und es nicht ausreicht drei Mal am Tag um den Block zu spazieren.

Das halten von Schafen oder Ziegen ist zwar nicht Pflicht, aber z.B. der Besuch einer Hundeschule mit passendem Sport- oder Beschäftigungsprogram für Hütehunde, wäre ein Schritt in die richtige Richtung.