Arminius

Arminius

Rhodesian-Ridgback
Rüde kastriert
geboren: 2012
Fremde: vorsichtig freundlich
Kinder: Nein
Rüden: nach Sympathie
Hündinnen: nach Sympathie

Arminius (alias Armin) ist ein am 08.03.2012 geborener, kastrierter Rhodesian Ridgeback, der ins Tierheim musste, da seine Vorbesitzer mit ihm völlig überfordert waren.
Da Arminius durch mehrere Vorfälle beim Ordnungsamt auffällig war und seine ehemaligen Besitzer nicht im Stande dazu waren die Auflagen der Ämter zu erfüllen, musste er sein Zuhause verlassen und sucht nun einen neuen Wirkungskreis.
Er ist ein hübscher, freundlicher Rüde der nach kurzer Kennenlernzeit sehr offen und freundlich auf die meisten Menschen zu geht.
Arminius ist sportlich und beherrscht schon einige Kommandos wie Sitz, Platz, Steh oder Bei-Fuß. Er wäre sicher ein prima Partner zum joggen und wandern. Wie die meisten Jagdhunde möchte Armin nicht nur körperlich, sondern auch geistig ausgelastet werden. Hierfür eignet sich hervorragend Nasenarbeit, wie Fährtensuche oder ähnliches.
Armin reagiert jagdlich motiviert auf langsam fahrende Objekte. Bei Fahrrädern oder Rollstuhlfahrern, aber auch bei anfahrenden Kraftfahrzeugen muss man besonders auf ihn aufpassen.
Armin ist nicht grundlegend unverträglich mit anderen Hunden, mit den meisten Hündinnen versteht er sich sogar sehr gut. Zu kleinen Rassen oder Katzen kann er aber nicht vermittelt werden. Auch Kinder sollten nicht in Armins neuem Zuhause leben.
Um Arminius ein Zuhause bieten zu können müssen seine neuen Besitzer die Sachkundeprüfung zum führen von Anlagehunde beim Ministerium ablegen. Ebenso besteht für Ihn Leinen- und Maulkorbzwang. Auch fällt die Hundesteuer für einen Hund mit Auflagen in dem meisten Gemeinden im Saarland höher aus.
Wer trotz der Hindernisse bereit ist Arminius ein Zuhause zu bieten und die Hürden meistert, bekommt einen wahren Freund für’s Leben.